Violetta : Love Music Passion <3

Startseite » Die Schauspieler von Violetta » (Meinung eines V-Lovers) „Warum ich die erste und die dritte Staffel bevorzuge“ – Teil 1

(Meinung eines V-Lovers) „Warum ich die erste und die dritte Staffel bevorzuge“ – Teil 1

Archive

Blogstatistik

  • 7,525,726 Klicks

Kategorien

Diesen Text hat uns eine Leserin vor geraumer Zeit per E-Mail gesendet. Wir freuen uns über deine Meinung! <333 Ich erkläre die Diskussionsrunde (in den Kommentaren) als eröffnet. Hahahah…❤

————————-

„Warum ich die erste und die dritte Staffel bevorzuge“ – Teil 1

Okay, erst mal vorweg: Ich denke, ich werde hier so ziemlich jeden gegen mich aufbringen. Ich werde sehr viel an den einzelnen Staffel und den meisten Charakteren kritisieren (besonders an der zweiten Staffel), aber ich würde euch trotzdem raten, erst mal zu Ende zu lesen, bevor ihr über mich urteilt. Zumal ich 19 bin und die Serie trotzdem durchgeschaut habe und unglaublich genial finde (zeitweise aber auch etwas kitschig und über weite Strecken unlogisch und albern). Ich habe alle drei Staffeln gesehen, und will schon mal vorab klarstellen, dass ich kein Fan der zweiten Staffel bin (wie sich ja auch aus der Überschrift entnehmen lässt). Warum, werdet ihr in den drei Teilen meiner Auflistung erfahren.

Was die erste Staffel so super macht:

Es gibt einige Gründe, warum ich diese Staffel so gut leiden kann. Einer der Hauptgründe ist die Story hier. Im Gegensatz zur zweiten und zum Teil auch zur dritten Staffel gibt es hier einen Handlungsstrang, der sich komplett durchzieht. Ich spiele hier auf das Lügengebilde von Angie, Germán und Violetta an. Von Folge 1.01 bis bist Folge 1.75 gibt es hier das Geheimnis, dass Angie Violettas Tante ist. Zusätzlich gibt es Germáns Lügen über Violettas Familie, in die er sich mit der Zeit immer mehr verstrickt (als zum Beispiel Angelica auftaucht oder als Violetta den Namen Angeles in dem Tagebuch ihrer Mutter liest). Hinzu kommt noch Violettas und Angies Geheimnis um das Studio und wenn man die Serie gesehen hat, weiß man, dass diese drei Geheimnisse Hand in Hand gehen: Violetta kann nicht ehrlich zu ihrem Vater sein, weil sie Angst hat, dadurch alles zu verlieren (die Musik, ihre Freunde,…). Außerdem will sie ihn nicht verletzen, da sie genau weiß, dass er nicht will, dass sie singt und den Weg ihrer Mutter geht und er Lügen nicht ausstehen kann. Germán hat ein ähnliches Problem: er kann Violetta nicht die Wahrheit sagen, weil er Angst hat, sie zu verlieren, dass sie ihm das nicht verzeihen würde, sie von ihrer Familie getrennt zu haben. Angie kann nicht die Wahrheit sagen, weil sie weder Germán, noch Violetta verletzen möchte und sie auch nicht will, dass Violetta sauer auf ihren Vater ist. Außerdem hat sie Angst, die beiden zu verlieren. Ich persönlich liebe dieses Gebilde, da es ausnahmsweise einmal Lügen sind, die ich nachvollziehen kann (nicht so wie Jeremias in der zweiten Staffel oder Roxy in der dritten). Hier steht tatsächlich einiges auf dem Spiel für jeden von den dreien (naja, bei Germán noch am wenigsten). Und wie schon zuvor erwähnt, zieht sich dieses Gebilde eigentlich durch die ganze Staffel (die letzte Lüge fliegt in Folge 1.77 oder 1.78 auf – bin mir da gerade nicht zu 100% sicher). Die letzten Folgen sind eigentlich nur noch das Nachbeben der Lügen und das Finale – was ich wunderbar finde.

Ein weiteres Plus der ersten Staffel ist meiner Meinung nach Violettas Charakter (und hier werden mich jetzt die ersten hassen! :D). Violetta ist kein Charakter, den ich besonders gut leiden kann. Vor allem in der zweiten Staffel finde ich sie einfach unglaublich nervig. Sie wird dargestellt wie die Unschuld in Person und ihr liebes-Mädchen-Getue und ihr Erwachsenen-Gehabe finde ich einfach nur übertrieben. Gerade deswegen will ich hier hervorheben, dass ich sie in der ersten Staffel ganz sympathisch fand. Hier die Gründe:

  1. Ganz am Anfang ist sie einfach nur niedlich. Zu Beginn der Serie ist sie super schüchtern und versteht in den meisten Fällen überhaupt nicht, was um sie herum passiert. Außerdem ist schon ganz putzig, wie sie sich das erste Mal verliebt und versucht Tomás irgendwie wiederzusehen und wie sie ihm nachläuft😉.

  2. Sie ist fies. Okay, das ist jetzt natürlich etwas übertrieben, aber in der ersten Staffel sieht man halt auch mal, dass die gute Vilu gar kein solcher Engel ist, wie sie immer scheint. Ihre Sticheleien gegen Jade, ihr Egoismus, wenn es um ihre Musik geht, ihre Gleichgültigkeit, wenn sie sich mit ihrem Vater gestritten hat und ihre Auseinandersetzungen mit Ludmila sind da nur ein paar kleine Beispiele. Vor allem gegen Jade kommt öfter mal auch ihre andere Seite zum Vorschein (ihre Schadenfreude als sie Jade ausversehen nass gespritzt hat feier ich einfach extrem :D).

  3. Sie will unbedingt, dass ihr Vater und Angie zusammenkommen. Diesen Punkt liste ich hier nur auf, um wieder einen Vergleich zur zweiten Staffel ziehen zu können. Denn was mich in der zweiten Staffel mitunter am meisten an Vilu gestört hat, war ihre Freude über die Beziehung zwischen Germán und Esmeralda. Wo war auf einmal die Nichte von Angie hin, die wir in der ersten Staffel kennengelernt hatten? Klar, sie sollte jetzt erwachsener rüberkommen und nur an das Glück ihres Vaters denken, aber es ist einfach so unrealistisch dargestellt. Esmeralda ist wie aus dem Nichts aufgetaucht und Violetta wollte sofort, dass sie mit ihrem Vater zusammenkommt. Passt einfach gar nicht zu ihr – hat sie doch zuvor alles versucht um Germán und Angie zusammenzubringen (zum Beispiel als Germán Jade heiraten wollte – da kam auch wieder das Fiese in ihr durch ). Fand ich sehr schade und hat ihr einiges an Charakter genommen. Ihre Familie scheint ihr in der zweiten Staffel allgemein nicht mehr so wichtig zu sein (na gut, man könnte jetzt argumentieren, dass sie ja Esmeralda nur so toll fand, weil sie die Denkweise ihrer Mutter zu haben schien, aber selbst das finde ich eine schlecht Ausrede für diesen Wechsel der Prioritäten – aber das ist nur meine Meinung).

Wie auch Violetta zuvor, gefällt mir auch Germán am besten in der ersten Staffel (kleiner Tipp: es kommen noch mehr). Warum? – ganz einfach: er ist hier meist sympathisch, viele (nicht alle (!)) seiner Entscheidungen sind nachvollziehbar, er ist weniger besessen von seiner Tochter, er versucht immer wieder alles richtig zu machen und ich liebe es, wie er Angie nachrennt (❤ ;)). Im Gegensatz zur zweiten Staffel lässt er hier Violetta relativ viel Freiraum und vertraut ihr über weite Strecken. Außerdem mischt er sich kaum in Violettas Leben ein (*keuch Jeremias *keuch). Auch die Paarung Germán und Angie finde ich hier sehr überzeugend. Der Grund: eine wirklich nette Liebesgeschichte, bei der die Gründe, warum es einfach nicht funktionieren kann und immer etwas im Weg steht ausnahmsweise mal Sinn machen (Gegenbeispiel: Tomás und Violetta (Wo ist das Vertrauen? + Ihr kennt doch Ludmila!), León und Violetta (in Staffel 2 und 3 – wenn einen solche Kleinigkeiten auseinander bringen, sollte man es einfach dabei belassen), Naty und Maxi (Warum haben die sich denn erst so spät wiedergefunden????), Broduey und Camila (genau wie bei León und Violetta)). Sollte jetzt einer nicht wissen, warum es hier Sinn macht: Angie ist die kleine (!) Schwester von Germáns verstobener Frau, sie haben sich über eine lange Zeit gegenseitig angelogen, Germán hat Angie von ihrer Familie getrennt, Angies Mutter hasst Germán (sowie Angie anfangs ja auch) und sie haben eine gemeinsame Vergangenheit (Marias Tod) die sie beide sehr geprägt hat. Dafür haben die Kids einfach noch nicht genug erlebt😀.

Keine Ahnung wie viele ich jetzt wieder gegen mich aufbringe, aber auch León kann ich am besten in der ersten Staffel leiden (in der zweiten und dritten mag ich zeitweise überhaupt nicht). Ich finde es sehr schade, dass er vom verständnisvollen, unterstützenden, ehrlichen und zeitweise wirklich niedlichen Jungen zu einer eifersüchtigen, schon fast besessenen und vertrauenslosen, sowie untreuen Nervensäge mutiert (jaja, schon gut, so ist er nicht immer in Staffel zwei und drei, aber einfach zu oft – Ende Staffel zwei ist er ja schon fast wieder sympathisch). Ich kann ja verstehen, dass es schwer ist mit Violetta und ihren ganzen Verehrern, aber wenn sie sich tatsächlich lieben würden, wäre das ja kein Problem. Schließlich weiß man ja, dass man nur dann an andere denkt, wenn es in der Beziehung schlecht läuft. Aber es sind ja noch Jugendliche/ junge Erwachsene, da kann man sowas ja nicht erwarten.

Kommen wir zu den Beziehungen: in der ersten Staffel gibt es da glücklicherweise ja nicht so viele (Ludmila und Tomás und Francesca und Tomás zählen meiner Meinung nach nicht). Dafür sind die meisten von denen, die es gibt, wirklich schön. Wie die meisten mittlerweile gemerkt haben sollten, bin ich weder von Violetta, noch von León der größte Fan, aber ich muss zugeben, dass ich beide in der ersten Staffel eigentlich ganz gut leiden kann. Also habe ich mich auch sehr gefreut, dass sie zusammengekommen sind. Und um ehrlich zu sein mag ich die beiden auch als Paar hier sehr gern (immer dann, wenn sie nicht streiten – kommt öfter vor, als man denkt). Und auch – oder gerade besonders – als Freunde mag ich die beiden sehr gern. Zumal ich diese Beziehung anfangs gar nicht erwartet hatte (hatte ja den Trailer zuerst gesehen und hab León für den typischen Bad-Boy gehalten, was mittlerweile einfach nur lächerlich klingt) – keine der beiden.

Eine weitere Liebes-/Freundschaftsbeziehung, die mir sehr gut gefällt, ist die zwischen Pablo und Angie. Hier werde ich vermutlich wieder relativ allein dastehen, aber ich mag Pablo sehr gern und die Freundschaft zwischen ihm und Angie finde ich bemerkenswert. Sie kennen sich unglaublich gut, erzählen sich alles, streiten immer zu, vertragen sich immer wieder und verstehen den anderen unglaublich gut. Einfach beste Freunde! Und auch als Paar finde ich sie sehr süß. Obwohl sie öfter streiten, trennen sie sich nicht gleich bei der ersten Kleinigkeit (anders als andere Paare). Ich bedauer es sehr, dass sie sich getrennt haben, auch wenn ich Germán und Angie die ganze Zeit über zusammen haben wollte. Ich könnte jetzt auch nicht sagen, welche der beiden Paarungen ich bevorzugen würde. Finde ich sehr schwer zu entscheiden – hätte mir nur gewünscht, dass auch in den späteren Staffeln die Freundschaft zwischen Angie und Pablo nicht so untergehen würde (vor allem in der dritten).

Was mir noch sehr gut an der ersten Staffel gefällt ist die Beziehung zwischen Violetta und Angie. Anders als in den späteren Staffeln, verbringen die beiden sehr viel Zeit zusammen und erzählen sich so ziemlich alles (okay, sein wir ehrlich: Violetta erzählt Angie eigentlich alles, während sie relativ wenig von ihrer Tante erfährt). Diese kleinen abendlichen Treffen, die gemeinsamen Mahlzeiten und einfach die Tatsache, dass sie zusammen wohnen, hat die beiden in der ersten Staffel unglaublich zusammengeschweißt. In den späteren Staffeln lässt das erheblich nach, was ich sehr schade finde (Gründe sind hier wohl, dass Violetta jetzt immer häufiger ihre Freundinnen (und Verehrer) zu Besuch hat und dass Angie nicht mehr bei den Castillos wohnt – was es aber nicht weniger traurig macht).

Weitere Pluspunkte holt sich die erste Staffel durch einige Charaktere, die leider nachher gehen. Zu nennen wären hier Brako, Napo und Luca. Die Freundschaft zwischen Brako und Napo finde ich einfach nur unglaublich süß und auch wenn die Charaktere eher nebensächlich waren, haben sie die Serie durch ihre lustige Art und ihre auflockernden Sprüche bereichert (okay, zugegeben ging mir Napo gegen Ende hin etwas auf die Nerven und auch Brako hat mit seinem Braunbär und Pfeifhasen etwas genervt). Mit einer der coolsten Charaktere war für mich immer Luca. Er hat so eine nette Entwicklung vom mürrischen Geschäftsmann zum kreativen, leicht verrückten Künstler durchgemacht. Außerdem ist als Francescas Bruder einer der wenigen Verwandten anderer Charaktere als Violetta, die vorgestellt werden. Allgemein finde ich, dass kaum die Hintergrundgeschichten zu den vorgestellten Personen bekannt sind. Von den meisten Charakteren kennen wir weder die Eltern, noch wissen wir, ob sie Geschwister haben.

Das ist ein weiteres Plus der ersten Staffel. Denn obwohl kaum auf andere Charaktere eingegangen wird, erfahren wir hier zumindest ansatzweise einige Kleinigkeiten über die Herkunft mancher Charaktere. Zum Beispiel sehen wir zwar nie, wer Leóns Eltern sind und erfahren allgemein nicht viel über seine Wurzeln (ich bin mir nicht sicher, ob je erwähnt wird, woher er eigentlich kommt), aber zumindest wird in der ersten Staffel erwähnt, dass er keine Verwandten in Argentinien hat und dass sein Vater geschäftlich mit Germán zu tun hat (wird soweit ich weiß nie wieder erwähnt). Bei Francesca hatte ich in der ersten Staffel immer das Gefühl, dass ihre Familie noch in Italien lebt – bin mir aber nicht sicher, ob dies explizit gesagt wird. Aber man erfährt, dass Luca extra aus Italien gekommen ist, um den Familienbetrieb zu führen (keine Ahnung was daraus in der zweiten Staffel wurde ). Zudem erfahren wir einiges über Tomás Familie, lernen seine Mutter, seinen Vater und seine Cousine kennen und zusätzlich noch die Probleme, mit der die Familie zu kämpfen hat. Mit dem Auftauchen von Lena erfahren wir auch mehr über Naty und ihre Familie. Und auch über Ludmilas Vater bekommen wir die Information, dass er ein Geschäftsmann ist und reich. Und dann taucht ja auch noch Brodueys Cousine auf. In der zweiten Staffel sind familiäre Hintergründe eher eine Rarität (gut, Esmeralda bekommt ein wenig Back-up, es gibt die Diego-Gregorio-Geschichte, auch Francescas Cousine hat einen kurzen Auftritt und natürlich gibt es ein Wiedersehen mit Lena, aber an sich erfahren wir nicht wirklich mehr über die Charaktere, die wir in der ersten Staffel kennengelernt haben, was ich sehr schade finde (Hintergrundgeschichten formen den Charakter und machen ihn greifbarer und tiefgründiger – vermutlich einer der Gründe, warum Angie mein Lieblingscharakter ist; sie hat eine – sehr tragische – Geschichte (Schwester, Vater und Nichte zur gleichen Zeit verloren :‘( ))).

Und zuletzt noch das Finale als wirklich großes Plus. Ich denke, dass mir auch hier wieder einige widersprechen werden, weshalb ich nochmals darauf hinweisen möchte, den Absatz erstmal zu Ende zu lesen. Danach darf gerne kritisiert werden😉. Das Finale der ersten Staffel finde ich hauptsächlich aus drei Gründen besser gelungen (sogar sehr gut), als die der anderen beiden Staffeln:

  1. Violetta war Single. Ja, das wird den meisten wohl eher missfallen haben, aber ich fand es genial. An dieser Stelle ein kleiner Exkurs: In Folge 1.79 küssen sich Tomás und Violetta – einer der unnötigsten Momente in der ganzen Serie (bitte nicht schlagen oO). Versteht mich nicht falsch, anfangs mochte ich Tomás sehr gern und ich wollte, dass er und Vilu zusammenkommen. Aber spätestens ab Folge 1.41 konnte ich den Jungen nicht mehr ausstehen. Er ging mir nur noch auf die Nerven und stand immer nur im Weg. Und gegen Ende hatte Violetta sich für León entschieden gehabt. Eigentlich war da gar nichts mehr zwischen ihr und Tomás. Und aus heiterem Himmel heraus sind sie sich auf einmal wieder näher gekommen, was vollkommen überflüssig war und zum Teil auch echt albern (als Tomás und León dann auf einmal beide wieder um sie gekämpft haben). Und dieser Kuss hat sich einfach nur ewig in die Länge gezogen. Zurück zum Thema: In der letzten Folge erkennt Violetta, dass sie mit keinem von beiden zusammen sein will, weil es ihr das Ganze nicht wert ist. Eine der vernünftigsten Entscheidungen die sie je getroffen hat (denn zu diesem Zeitpunkt hatte das alles nichts mehr mit Gefühlen zu tun, sondern nur noch mit gewinnen – meine Meinung). Diese Tatsache hat das Ende ausnahmsweise mal nicht überkitschig gemacht (kein „Hei, wir sind endlich mal wieder zusammen und werden uns jetzt nie wieder trennen“ – Kuss zwischen León und Violetta, den es ja in den anderen beiden Staffeln gab; mir ist schon klar, dass die meisten von euch gerade diese Küsse so feiern, ich find sie aber einfach nur albern (Warum müssen sie sich denn auf einer Bühne küssen? Um aller Welt zu zeigen, dass sie wieder zusammen sind? Geht doch keinen was an! In Staffel 3.79 habt ihrs doch auch geschafft. Würde viel authentischer wirken, wenn sie es auch schaffen würden, zusammen zu sein, wenn sie nicht gerade miteinander singen)). Deshalb: Daumen hoch für das Finale von Staffel eins!

  2. Es war ein rundes Ende. Was man seit Anfang der Staffel erwartet und befürchtet hatte, ist geschehen: Germán war dabei, mit Violetta das Land zu verlassen. Alle Lügen sind aufgeflogen, alle Erklärungsversuche haben nicht gereicht um das unmögliche möglich zu machen. Natürlich war uns allen klar, dass Violetta dennoch an der Show teilnehmen würde, aber uns war nicht klar, wie sie es schaffen würde. Und gerade das finde ich so schön an diesem Finale: es war alles irgendwie bekannt und dennoch überraschend. Ich fand den Moment unheimlich berührend, als Germán Violetta über das Tonband hat singen hören und sie hat tanzen sehen. Dies Freude, die sich plötzlich auf Germáns Gesicht gezeigt hat…!!! – ohne Worte. Auch die Abschiede davor, waren sehr berührend und verhältnismäßig seriös, so kitschig wie bei Violetta sonst immer alles ist. Und als sie dann beim Theater waren und sich alle gefreut haben, hat es mich einfach nur noch angsteckt. Zumal sich dann auch Ludmila von ihrer netten Seite gezeigt hat und einfach nur alle gestrahlt haben, ganz gleich, was zuvor alles schief gelaufen war, was noch alles ungeklärt war. In diesem Moment am Schluss waren alle glücklich und voller Freude (naja, alle außer Gregorio – Jade und Mathias waren ja in der Schlusssequenz nicht anwesend), Ein Happy End, zumindest für den Augenblick und alle haben ihre eigenen Bedürfnisse mal zur Seite geschoben es einfach genossen zusammen zu feiern.

  3. Ser mejor. Den krönenden Schluss der Staffel machte ein Lied, das mir von Anfang an sehr gut gefallen hat und in Kombination mit dem Finale einfach nur überzeugt (obwohl ich Crecimos juntos lieber mag, ist doch Ser mejor mein Favorit als Song zum Staffelfinale). Es hat einfach nur perfekt gepasst! Und mit dem ruhigen Anfang und dem fast schon akustischen ersten Refrain langsam Spannung aufgebaut und sich dann gesteigert bis zum vielstimmigen letzten Refrain und den zwei Abschlusstakten. Mit Bild und der Hintergrundgeschichte des Finales kombiniert einfach nur berauschend!

 

 


43 Kommentare

  1. iLove leonettaTini sagt:

    👍

  2. Maddie sagt:

    Ich gebe dir auch in einigen Punkten Recht. Leon mag ich ab der zweiten Staffel nicht mehr und die Beziehung von Leonetta fand ich schon immer seltsam. Ich bin Dieletta- Fan und Leonetta trennt sich wirklich wegen Kleinigkeiten. Außerdem fand ich auch Pablo und Angie total süß. Außerdem mag ich Ludmila total gerne und in der zweiten Staffel tut sie mir einfach leid. Violetta wird doch wirklich so bevorzugt! Zuerst kriegt sie eine Einzelarbeit und schreibt Hoy somos mas, dann darf sie in der Show das Finale singen (Yo soy asi), dann wird sie Youmix-Star und schreibt In my own world, kriegt noch ein Solo in einer Show (Como Quieres), anschließend gewinnt sie sowohl den Band- als auch den Tanzwettbewerb, reist nach Madrid und kriegt noch einen Solo-Song in einer Show! Das ist doch total übertrieben!
    Aber ich finde, dass die zweite Staffel auch einen Handlungsstrang hat. Ab der ersten Folge bis zur Folge 75 geht es um Dieletta und um den Plan von Diego und Ludmila. Und später ging es doch auch die ganze Zeit um Jeremias. Außerdem mochte ich es das Lügengebilde der ersten Staffel nicht. 1. Weil es so unrealistisch ist, dass nichts davon auffliegt. 2. Weil so oft, angedeutet wurde, dass die Wahrheit ans Licht kommt und es dann bis zur letzten Sekunde hinausgezögert wurde. Das war nervig!
    Ich finde, dass die zweite Staffel emotionaler ist als die erste. Die erste ist mir persönlich zu albern. Violetta und Tomas kommen nicht zusammen, weil sie Angst hat. Und ich mochte es nicht, dass sie so schüchtern war. Ihr Selbstbewusstsein in der zweiten Staffel finde ich wunderbar. Jedenfalls war die erste Staffel zu albern, deswegen vermisse ich auch Braco und Napo nicht so, ich finde nur schade, dass sie so plötzlich weg waren und nicht einmal gesagt wurde, was überhaupt mit denen passiert ist.
    Allerdings fand ich es etwas übertrieben, was Violetta alles für Probleme hatte! Erst die Stimmprobleme, kaum waren sie weg, sollte Fran nach Italien gehen. Als das geklärt war, ging Angie nach Frankreich und direkt danach erfährt sie von Jeremias. Das kam alles so schnell und Vilu ging es im Prinzip die ganze Zeit schlecht.
    Ein Punkt, den ich auch ganz anders als du sehe, ist, dass Violetta German und Esmeralda so unterstützt hat. Violetta wollte nie, dass sich ihr Vater in ihr Leben einmischt. Erst Recht nicht in ihre Liebe zu Tomas oder Leon. Warum sollte sie ihm dann in seine Liebe einreden? Ihr Vater war so glücklich mit Esmeralda und verstand sich doch auch gut mit ihr. Zumal Esmeralda die beiden immer unterstützt hat. Finanziell, aber auch mit anderen Problemen. Da fand ich es schon logisch, dass Vilu Esmeralda mochte und sich auch nicht in die Beziehung ihres Vaters eingemischt hat.
    Und ich finde, die zweite Staffel hat so umwerfende Songs! Und Diego ist dabei und die Liebesgeschichte zwischen ihm und Violetta fand ich tausend Mal besser, als die Tomletta/Leonetta Geschichten aus der ersten Staffel. Und dieses ständige hin und her zwischen Leon und Tomas hat auch genervt.

    Sorry für diesen wirklich langen Roman😀 Ich hoffe ihr konntet nachvollziehen, warum ich die 2. Staffel am liebsten mag. Ihr müsst nicht meiner Meinung sein, ich hoffe nur, dass ihr wenigstens versteht, warum ich so denke.

    • Anonymous sagt:

      Ich finde auch dass Violetta in der 2. Staffel bevorzugt wird und die Geschichte mit Tomas find ich auch irgendwie dumm und unnötig, aber im Gegensatz zu dir mag ich die 2. Staffel nicht so sehr was aber keinen bestimmten Grund hat außer vlt dass ich mit einer Ausnahme die Songs nicht mag. Ich finde aber das Lügengebilde der 2. Staffel viel unlogischer, (natürlich wurde es auch unlogisch dass es sich in Staffel 1 solange herausgezögert hat) als erstes der Diebstahl von Matias und Jade: um sowas kompliziertes durchzuführen muss man nicht nur gut mit Computern umgehen können sondern VIEL mehr, außerdem müsste man dass Geld auf sehr viele Konten überweisen ´damit es nicht mehr gefunden werden kann und sowas geht nicht einfach mal so schnell. Als zweites die Sache mit Jeremias, das war komplett unnötig und albern, kein Vater der halbwegs normal im Kopf ist tut so etwas. Und außerdem mag ich so wie du Ludmila sehr und ich finde sie hat einfach Recht Violetta wird bevorzugt, außerdem finde ich die Auseinandersetzungen der 2 in Staffel 1 besser.

  3. Mimii🙈 sagt:

    Sorry,wegen:1.Ich habe mich nicht so in die 1.Staffel wieder herein versetzt.Ich habe mich schließlich auch geändert.2.Das letzte Kommi war meins.

  4. Luisa sagt:

    Ich teile gerne meine meinung mit anderen aber ich glaube um meinen standpunkt zu erklären bräuchte ich zu lange ich stimme dir in manchen punkten zu in anderen überhaupt nicht und das könnte ich niemals alles hier aufschreiben 😂

  5. Anonymous sagt:

    Also meiner Meinung nach:Violett übertreibt nicht.Sie hat sich verändert,sie hat aus dem letzten Jahr gelernt,…und die 1.Staffel ist nicht so mein Liebling.Na klar,ich finde nämlich du nimmst das alles zu ernst!Ich finde ihren Charakter gut.Sie kämpft jetzt.Ihh meine nur,Violetta wird nun mal älter und jetzt kann sie das und das machen.Und wenn sie will,dass German glücklich ist,dann ist es auch gut so.Bei Jade…Sur hat Jade genannt!Sie kannte ihr wahres Gesicht!Esmeralda aber hatte ihre nette (und gespielte) Persönlichkeit gezeigt.Die hat ja gelernt,dass ihr Vater auch glücklich sein kann.Deswegen ja auch Priscilla.Priscilla ist eine böse Person aber sie will,dass German glücklich sein soll!Okay,schon gut.Ich reg mich jetzt mal ab nur noch eins:Wenn du es so siehst,dann kann ich dich auch nicht unterstützen oder so.Ist ja nicht großes,aber ich finde und wenn ich das auch zum 2.mal sage!Das sollst du nicht so Ernst NEHMEN!

  6. Zilan i Love Violetta 💙💙💙 sagt:

    Holla Tini ich bin ein Fan von Martina Stossel ich habe schon 5 Tagebücher von Tini und ein silbernes Kleid

  7. 🌸crazyunicorn🌸 sagt:

    Ich sehe alles eigentlich teilweise wie du. Als du z.b. das in der 2. Staffel mit German, Esmeralda und Violetta meinst (das Violetta es so toll findet das German und Esmeralda zusammen sind) kann ich dir vollkommen zu stimmen. Der Charakter von Violetta in der zweiten Staffel finde ich auch nicht wirklich toll aber die eine Szene wo Violetta schon herausgefunden hat das Diego und Ludmila ein pakt hatten um Violetta fertig zu machen, als sie versucht hat nicht sauer auf sie zu sein und diesen Hass den sie wahrscheinlich in diesem Moment hatte ihr trotzdem zu „helfen“ und warum sie so ist. Das fand ich schon Vorbildhaft, denn Hass, Wut und „Rache“ bringt dir einfach nichts! (Obwohl es natürlich jeder empfindet und jeder will) oder wie sieht ihr das mit dieser Sache?

    Das mit Angie und Pablo gebe ich dir auch völlig recht. Meine Lieblings Person ist auch Angie und ich es auch einfach mega schade dass die Freundschaft zwischen den in den weiteren Staffel nicht mehr so ist wie in der ersten.

    Staffel 1 und 3 find ich auch am besten.

  8. Fran💜ludmi💜fede💜 sagt:

    Ich bin ganz deiner Meinung. Zwar finde ich die 2. Staffel ganz spannend, aber violetta…. Ich mag ihr Charakter in der 2. Staffel überhaupt nicht🙂 Sry, ist nun mal meine Meinung

  9. hannismiel sagt:

    Ich Teile in so gut wie allem deine Meinung. Über die dritte Staffel kann ich nichts sagen, da ich mich mit absicht nicht darüber informiert habe. Ich hab es lieber mich überaschen zu lassen. Die erste Staffel ist, auch wenn ch sie nicht ganz kenne, meine Lieblingsstaffel. Die einzige Sache bei der unsere Meinungen auseinander gehen, sind die Lügen. Ich finde es einfach unlogisch und unrealistisch, dass Lügen so lange unentdeckt bleiben. z.B das Violetta jeden Tag verschwindet um ins Studio zu gehen. German muss schon sehr unaufmerksam sein wenn er das nicht merkt. Ja sie behauptet sie hätte Klavierunterricht und wäre in der Musik schule, aber trotzdem. Außerdem Arbeitet Angie für German und muss dafür ihren Ausweis … vorlegen, also müsste er wissen wer sie ist. Aber sonst Teile ich deine Meinung. Besonders bei Violetta Thomas und Leon. ANfangs war ich totaler Tomletta Fan und wollte das sie zusammen kommen, ich fand nur von anfang an das Leon tausend mal besser Aussieht, aber später habe ich gemerkt das Leonetta einfach zusammengehört, seiddem liebe ich die beiden. Nur was ich in allen Satffeln und bei jeder Beziehung finde, dass die Beziehungen sehr Kindlch sind, ausgeschlossen Leon und Lara, die eine einigermasen ernste Beziehung gefürt haben. Aber sonst finde ich die Beziehungen albern, welches Paar ist schon ewig zusammen aber Küsst sich nie. Das ist einfach bei total vielen Paaren in Violetta so.
    Ich höre jetzt mal auf zu schreiben das hat sicher keiner gelesen, was ich eigendlich nur sagen wollte, ich finde den Post super gut und er sagt einfach mal die Wahrheit, meiner Meinung nach.

    • Anonymous sagt:

      Wieso war die beziehung von leon und lara ernster? Die haben sich auch fast nie geküsst, nur halt da wo’s vilu gesehen hat und vl später nochmal, aber wirklich ernst war die doch auch nich oder?

    • hannismiel sagt:

      Da hast du natürlich recht, aber ich fand ihre Beziehung war ernster als andere in Violetta. Macht auf mich einfach den eindruck und sie haben sich deutlich mehr geküsst als Violetta und Leon. Ist einfach meine Meinung, auch wenn ich ihre Beziehung nicht gut fand.

    • Leonetta /jortini ❤❤❤ sagt:

      León und Laras Beziehung war nicht ernst….
      Lara hat ignoriert das León sie nicht liebt…
      Lara ist bei jeder aber wirklich jeder Kleinigkeit dir was mit Violetta zutun hat sauer auf León verzeiht ihm dann wieder und dann ist sie am nächsten Tag wieder sauer….
      Ich hasse Lara!

    • Maddie sagt:

      @hannismiel Ich sehe das auch so wie du. Und die Anzahl der Küsse sagt meiner Meinung nach auch nicht viel über die Beziehung aus. Lara war manchmal ein bisschen eifersüchtig, aber das ist verständlich bei dem Verhalten von Leon und Violetta. Immerhin hat sie im Gegensatz zu Leon nicht bei jeder Kleinigkeit Schluss gemacht.

  10. Anonymous sagt:

    An sich mag ich die erste Staffel auch sehr gerne was mich nur gestört hat war dieser ständige Kampf zwischen Leon und Tomas wo sie wirklich nur an sich und nicht an Violetta gedacht haben z.B in der dritten Staffel sind Naty und Maxi kurz getrennt und Naty denkt Mathilda und Maxi werden zusammen kommen sagte sie einfach zu Mathilda, dass sie zusammen glücklich werden sollen weil sie Maxi so liebt daran hat weder Tomas noch Leon gedacht. Was ich an der zweiten und dritten Staffel so mag ist das Naxi Dann endlich zusammen kommt 😆

    • Anonymous sagt:

      Das kam aber hauptsächlich von Tomas, natürlich hat Leon auch um Violetta gekämpft man muss aber dazu sagen dass Violetta und Tomas nie zusammen waren, sie hatten nur ein Date dass dann aber doch nicht funktioniert hat. Am Anfang mochte ich Tomas sehr aber später war er so nervig und hat sich sehr unangebracht verhalten und nicht akzeptiert dass Violetta einen Freund hat.

  11. Anonymous sagt:

    Du hast einfach alles auf den Punkt gebracht. Was Violetta und Leon betrifft stimme ich dir vollkommen zu vor allem in Staffel 2 finde ich Violetta extrem nervig und viele Dinge kann ich an ihr nicht nachvollziehen. Was ich an Staffel 1 auch lieber mag als in Staffel 2 ist die Beziehung zwischen Naty und Ludmila. Natürlich behandelt Ludmila Naty auch dort nicht gut aber in Staffel 1 ist die Beziehung der beiden viel realistischer und nachvollziehbar, weil Naty auch der Überzeugung ist dass Ludmila die beste ist und von den anderen nicht viel hält, außerdem ist ihr Ludmila wirklich wichtig was man merkt als sie mit Napo konkurriert oder als Ludmila bei der Probe ausrutscht. In der 2. Staffel dagegen ist sie nicht mehr der gleichen Meinung wie Ludmila und hat eine gute Beziehung zu Violetta und den anderen durch die Band, es wäre total einfach sich von Ludmila zu lösen und es ist nie ganz klar wieso sie bei Ludmila bleibt oder wieso sie es nicht tut.

    • Leomila sagt:

      Das ist mir erst jetzt richtig aufgefallen weil sich das mit den beiden ja nicht von einer auf die andere folge geändert hat, aber ich habe mir jetzt Videos von Dorfkid angeschaut du die Beziehung zwischen Naty und Ludmila gefällt mir wirklich viiel besser wie dass sie es später ist.

    • Anonymous sagt:

      Genau dass finde ich auch, viele merken gar nicht wie sehr sich die Verbindung zu den 2 geändert hat in diesen beiden Staffeln weil Ludmila Natalia ja immer noch gleich behandelt. Was ich aber auch noch sagen muss ist dass der Umgang von Violetta und Ludmila so viel besser ist als in der 2. Staffel, weil wirklich beide an den Streitereien beteiligt sind, so wirkt die Feindschaft zwischen den beiden realistischer und ist auch viel unterhaltender.

  12. Sanja sagt:

    Also ich kann dir echt nur zu stimmen.
    Für mich ist Staffel 1 einfach die beste.
    Mit Soy Luna hoffe ich auch deshalb, dass sie es nicht unnötig in die Länge ziehen(1 Staffel mit 80 Folgen à 40 Minuten reicht völlig).
    Die erste Staffel hat einfach ihren Charme, einen richtig tollen Handlungsstrang und es gibt kein unnötiges hin und her, keine unnötigen Turbulenzen, etc. Kurz: Einfach alles macht Sinn.
    Mit der dritten Staffel kommt zwar dann bei Violetta das Ende, auf das alle gewartet haben, setzt die Staffel aber dadurch nicht auf den ersten Platz. (Es ist eben dann auch nur eine von 80 Folgen.)

  13. Vilufrancami sagt:

    Ich sehe so gut wie alles so wie du, wobei ich sagen muss, dass mich German eigentluch nur nervt, und ich ihn nicht mal ein bisschen attraktiv finde.
    Mich nervt die perfekte Violetta auch, das ist nicht mehr wirklich realitätsnahe. Der einzige Fehler in ihrem Leben ist ja noch ihr eifersüchtiger Vater. Sie ist immer überall die Beste, hat Freunde, Ludmila geht ihr nicht mehr wirklich nahe, nachdem sie sich vom einen getrennt hat hat sie schon den nächsten, dass finde ich seltsam. Auch ich vermisse Braco, Napo und Co. Ich meine, es ist verständlich, dass Tomas das Studio verlässt und nach Spanien zurückkehrt, aber bei Napo, Braco und Luca?
    In der zweiten Staffel ist fast jedes Problem nach spätestens zwei Folgen gelöst. Und wenn Leon Violetta und umgekehrt einander so doll lieben würden, wie hie und da dargestellt, so würden sie einander mehr vertrauen, und würden mit keinem anderen zusammenkommen.

  14. Vivi sagt:

    Ich finde du hast in den Meisten Sachen Recht😀
    Staffel 1 und Staffel 3 sind meiner Meinung nach am besten.
    Mir gefällt in der ersten Staffel die Beziehung zwischen Vilu und Angie total und Violettas etwas freche und doch schüchterne Art:)
    Trotzdem mag ich auch die „fiese“ Ludmila lieber als die langsam nett werdende.
    Was ich ein wenig unlogisch finde ist das Violetta German als Jeremias nicht erkennt.
    Es ist schließlich ihr Vater nur verkleidet.
    Sie erkennt ihn noch nicht einmal an der Stimme…

    L.G Vivi

  15. Jul Love sagt:

    Viele Sachen, finde ich genauso wie du, viele nicht.
    Ich fand den Kuss mit Tomas eigentlich toll, weil man dann immer noch gemerkt hat, dass sie etwas für ihn empfindet.

    Und die Geschichte mit Angie und Pablo fand ich in Staffel 2 grauenhaft.
    Angie war immer zutiefst verletzt, wegen Pablo und German und die Sache mit Jeremias toppte alles noch. Angie ist auch meine Lieblingsperson und mir tut sie so leid, dass sie so leiden muss.

    Zu der esme x german beziehung. Na ja was soll man da schon sagen… Ich stimme dir total zu, dass vilu da ziemlich komisch ist. Sie sieht, dass es angie schlecht geht, aber es kommt mir vor, als wäre es ihr egal.
    Und wo ist angieletta in staffel 1?

    Trotzdem-violetta ist und bleibt meine l-serie

  16. Leonetta /jortini ❤❤❤ sagt:

    Wie kannst du es wagen LEÓN UND VIOLETTA ZU KRITISIEREN? !?! UND ALS WENN DAS NOCH NICHT GENAU WÄRE FÄNGST DU AUCH NOCH AN LEONETTA ZU KRITISIEREN. …
    VIOLETTA UND LEÓN SIND DIE BESTEN PERSONEN AUS DER SERIE !
    UND LEONETTA IST DAS PERFEKTE TRAUMPAAR…NATÜRLICH STREITET MAN SICH AUCH WEGEN UNNÖTIGEN SACHEN!
    UND JEDER HAT EINE BÖSE SEITE UND MEINE HAST DU NOCH NICHT KENNENGELERNT DAS IST NUR EIN KLEINER TEIL!
    DU BIST IRGENDEIN MÄDCHEN UND DENKST HIER ALLES AN VIOLETTA ZU KRITISIEREN ZU KÖNNEN!

    • Leli sagt:

      Es ist IHRE Meinung, ihr Leben und ihr Post! Lass sie doch eine eigene meinung haben!!!

    • Leli sagt:

      Lass sie dich ihre Meinung haben! Es ist ihre Meinung, ihr Leben und ihr Post. Lass sie doch!!!

    • Erdbeerkeks sagt:

      Seh ich genauso wie Leli. Du hast eben eine andere Meinung als sie. Lass sie ihre Meinung haben und du kannst deine haben. Kein Grund gleich ausfallend zu werden.

    • lara1893 sagt:

      Sie hat doch nur ihre Meinung gesagt, dass ist nichts schlimmes. Du bist eben anderer Meinung. So ist das und du kannst es nicht ändern

    • PrincessTini sagt:

      Jeder hat doch eine eigene Meinung! Du musst ja nicht dieselbe haben wie sie! Leli du hast recht 😉 ❤ und die anderen auch

    • Vivi sagt:

      Sie kritisiert die beiden doch nur und hatet schließlich nicht.Beruhige dich doch mal.
      Auch Violetta und León sind nicht perfekt.

    • Leli sagt:

      Stimme euch allen zu

    • Leonetta & Jortini forever sagt:

      Du bringst es auf den Punkt. Dieses Mädchen ist irgendso eine Klugscheisserin die das Gefühl hat die Weisheit mit Löffeln gefresen zu haben.

    • Jortina sagt:

      Stimme euch auch zu ihr süßen sie hat doch nur ihre meinung gesagt wie jeder hier dann auch!

    • Anonymous sagt:

      Ich liebe Leonetta auch über alles *-* aber du musst ja nich gleich so ausrasten :DD

  17. Jortina sagt:

    Vielen dank für deine Meinung sehr interessant zu lesen und crecimos juntos gefällt mir auch sehr😄

  18. Leli sagt:

    Feliz Cumple Facu ❤️❤️❤️❤️
    Der sieht viel jünger als 26 aus finde ich 👍🏼💋

  19. lara1893 sagt:

    Ich sehe das eigentlich genauso wie du. Pablo und Angie sind sehr süß. Meine Lieblingsperson ist jedoch Naty nicht Angie. Bei Violetta muss ich dir ebenfalls voll und ganz zu stimmen.

  20. Vilu is cool sagt:

    Naja zum beispiel als du geschrieben hast das Vilu in der ersten Staffel viel sympatischer ist als in den beiden anderen oder das Vilu und Angie in Staffel 1 eine größere Verbindung haben als in Staffel 2. Wo ich auch zustimmen kann ist das Charaktere wie Luca oder Napo in staffel 2 verschwinden – das fand ich ziemlich blöd. Wo ich dir nicht zustimmen kann ist bei dem Finalen der jeweiligen Staffeln ich mag das Finale der 2 Staffel mehr eben weil leon und Violetta zusammen sind aber auch weil ich das Finale Lied der zweiten Staffel mehr mag als das der ersten

  21. PrincessTini sagt:

    Ich kann dir bei vielen Aspekten echt nur zustimmen. Das Violetta immer so als Gutes Mädchen dargestellt wird gefällt mir auch nicht so…

  22. Vilu is cool sagt:

    Bei manchen dingen kann ich dir zustimmen bei anderen garnicht.

Kommentiert ruhig was das Zeug hält! Fragt und Bewertet. Viel Spaß beim Lesen! VG Euer LMP Team

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: