Violetta : Love Music Passion <3

Startseite » Die Schauspieler von Violetta » Dieletta-Story-Kapi.50:Forever…

Dieletta-Story-Kapi.50:Forever…

Archive

Blogstatistik

  • 7,525,726 Klicks

Kategorien

Hallo❤ !

Das 50. und damit auch das letzte Kapitel meiner Story. Ich habe mir wirkllich Mühe gegeben, dass letzte Kapitel so schön und anschaulich wie möglich zu schreiben. Hoffe ihr mögt ihr es:*


Kapitel 50: Forever…

Schluchzend und zusammengesunken sitze ich im noch feuchten Gras und weine meine Hände nass. Alles umsonst. Ich werde es nie schaffen. Diego…ich brauche ihn! Ich habe so sehr gewünscht er würde kommen. Ein weiterer Schwall Tränen überkommt mich und mein ganzer Körper bebt unter dem Weinkrampf. Plötztlich höre ich langsam Schritte. Ich stocke und hebe iritiert den Kopf und suche die Richtung, ausder die Schritte kommen. Mein kompletter Körper verfällt wie in eine Schockstarre. Da steht Diego und blickt sich suchend um. Nein, Moment mal, dass kann nicht sein, ich träume! Ich blinzle und schaue erneut in die Richtung. ,,Ludmila!“,ruft Diego laut, ,,ja, ich bin zu spät, aber wo verdammt nochmal bist du?“ Klar, mich sieht er nicht, ich hocke im Gras. Ich wische mir mit den Händen ungläubig über das Gesicht. Ich träume, dass kann nicht sein! Meine Hände reiben verwirrt über meine Augen. Mein MakeUP ist eh hin, da kann es mir auch egal sein. Als ich wieder hochblicke und in die Richtung von Diego schaue bestätigt sich mein Verdacht. Ich habe mir alles nur eingeblidet, er steht dort nichtmehr! Am hellichten Tag träume ich schon. Erneut versenke ich meinen Kopf in meinen Händen und wieder überkommt mich eine Welle an Tränen. Ich habe alles vermasselt! Plötzlich legt jemand seine Hand auf meine Schulter. Ach man, warum bilde ich mir soetwas nur ein? ,,Violetta?!“,ertönt es besorgt hinter mir. Momentchen mal! Ist das ein Traum oder wahr? Vorsichtig drehe ich mich herum. Vor mir kniet hinter mir und in seinem Gesicht spieglelt sich Ratlosigkeit und Besorgheit. ,,Hey“,mein er sanft, als er mein verheultes Gesicht sieht. ,,Diego“,schluchze ich auf und lasse mich ohne nach zu denken an seine Brust sinken. Er scheint ein wenig überrascht, legt dann aber vorsichtig die Hände um mich. ,,Was ist los?“,fragt er nach einer ganzen Weile, die ich einfach nur damit verbracht habe sein Shirt nasss zu weinen vor Glück, dass er da ist, aber auch vor Frust und ich musste einfach alles abweinen, was sich mit der Zeit an unglücklichen Gefühlen in mir angesammelt hatte. Es musste alles einmal abgeschüttelt werden. ,,Ich…du…bist da, du bist gekommen!“,ich wische mir unglaublig über die Augen und atme tief ein und aus um nicht wieder in Tränen aus zu brechen. ,,Ja“,bestätigt er, ,,ich war mit Ludmila verabredet“ ,,Ich glaube, ich muss dir etwas erklären.“,schniefe ich schuldbewusst, ,,wollen wir uns setzten?“ Er nickt iritiert und wir laufen bis zu einer weißen Bank, die ein paar Meter weiter steht. ,,Also ich…“,beginne ich beschämt, als wir uns gesetzt haben, ,,ich war so unglücklich und sauer auf mich selbst als ich deinen Brief bekommen habe. Ich war fürchterlich traurig und habe mir immer Vorwürfe gemacht. Ich habe auch begriffen, dass ich vieles falsch gemacht habe und mir ist klar geworden, dass ich um dich..naja, kämpfen muss. Also habe ich mit Hilfe von Francesca,Camila und Ludmila etwas auf die Beine gestellt und Ludmila hat dich hierher gelockt. Ich weiß, es war nicht nett, aber ich hatte Angst, du willst mir nicht zuhören oder du würdest nicht kommen, wenn ich dich einlade. Und dann….“ Ich breche ab und versuche in seinen dunklen Augen seine Gefühle zu deuten. Seine Augen sind klar wie immer und fixieren mich. Einen Moment lang schaut er mich nur an. ,,Und dann dachtest du ich komme nicht?!“,beendet er schließlich meinen Satz. Ich nicke verzweifelt. ,,Diego, es..tut mir so unheimlich leid, ich wollte dir nie misstrauen. Aber als ich dich mit Ludmila gesehen habe, da…“,erneut bleiben mir die Worte im Halse stecken und ich weiß nicht weiter. Die Tränen kann ich auchnicht mehr unter Kontrolle halten und sie fließen erst in kleinen Rinnsälen, dann in kleinen Bächen meine Wangen hinunter. ,,Vielleicht habe ich auch überreagiert“,begibt Diego zu bedenken und streichelt meine Wange, ,,vielleicht haben wir beide Fehler gemacht!“ Ich schaue ihn nur stumm an. ,,Ich will mich nicht mit dir streiten.“,flüstert Diego schließlich heiser. ,,Ich auch nicht“,krächze ich. Zunächst schauen wir uns nur an und keiner traut sich so richtig den nächsten Schritt zu tun. Unsere Köpfe sind ganz nah beieinander. Dann senkt Diego endlich den Kopf ein wenig, sodass ich seinen Atem auf meinen Lippen spüre. Ganz vorsichtig rückt er noch näher und legt schließlich seine Lippen, ganz sanft auf meine. Lange sitzen wir da und haten uns gegenseitig fest umschlungen. Ich genieße das Gefühl seine Lippen auf meine zu spüren. In diesem Kuss sind alle unsere Gefühle für einander vereint. Wir gehören zusammen! Für immer! Langsam löst sich Diego ein Stück von mir und legt seine Storn gegen meine. ,,Was hast du denn vorbereitet?“,fragt er dann und grinst frech. Da muss ich lachen und spring auf. ,,Komm mit!“,fordere ich ihn auf und greife nach seiner Hand.

Lachend ziehe ich ihn hinter mir her durch den Park. Zwischen den vieen Blumen entlang und mitten durch die große Wisenfläche. An einer einsamen, aber wunderschönen Wiesenstelle halte ich an. Die Bäume stehen in einem Halbkreis und rings herum wachsen bunte Blumen. In der Mitte der Büume ist eine nicht all zu große Rasenfläche, die bedeckt von einer rot-weiß karrierten Decke ist. Auf der Decke befinden sich eine Gitarre, sowie ein Picknickkorb. ,,Das hast du auf die Beine gestellt?“,Diego deutet auf das Gebilde vor uns. ,,Ja“,nicke ich immernoch lächelnd, ,,gefällt es dir?“ ,,Und wie!“,nickt Diego und drückt mir einen kleinen Kuss auf die Wange. Ich ziehe an seiner Hand und fordere ihn damit auf mir auf die Decke zu folgen. Dort setzten wir uns nebeneinander hin. Ich öffne den Korb und lasse lauter leckere Dinge zum Vorschein kommen.

Nachdem nicht mal mehr der kleinste Krümel mehr übrig ist schnappt ich Diego die Gitarre und spielt eine verträumte Melodie.

,,No intentes luchar
Mi estilo te va a conquistar
Y es que yo soy así
Mi vida es alocada
Sin red y voy a mil
Mi ley es doble o nada
Y es que yo soy así
Con solo una mirada
Vas a quedar de mí
Por siempre enamorada“, singt er dann und ich beobachte ihn dabei mit einem verzückten Lächeln auf dem Mund. Den Refrain singen wir ein weiteres Mal gemeinsam. ,,Ich bin so froh, dass wir uns wieder vertragen haben“,erzält Diego, während er die Gitarre zur Seite legt. Glücklich lehne ich mich mit dem Rücken an seine Schulter und während er einen Arm um meine Taille legt kuschle ich meinen Kopf an seinen Hals. So glücklich war ich lange nicht. Nur er kann mich so glücklich machen!


Ja ihr Lieben, auch diese Geschichte muss einmal ein Ende nehmen. Ein schönes Ende, würde ich sagen, oder? Ich würde mich über Feedback freuen😉 !

20160909_194138

Und dann möchte ich mich noch bei euch bedanken! Für die liebe Unterstützung in den Kommentaren und die lieben Worte, die mich immer aufmuntern konnten und motiviert haben weiter zu schreiben. Danke❤ !

Der Epilog ist in Arbeit und folgt bald🙂 .

Die Story hat übrigends auch einen Namen und ich habe auch einn Cover erstellt. Das Cover sieht vielleicht ein weni anders aus, als ihr es erwartet, weil es ohne Bilder ist. Ich hatte zuerst Bilder eingefügt, bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass es ohne definitiv schöner aussieht.

Dieletta-Unconditional Love is not possible❤

1473172932823

ILY Pia❤


23 Kommentare

  1. Ein sehr, sehr schönes letztes Kapitel❤ Bin mega gespannt auf den Epilog… Aww, ich freue mich total😄❤
    Glückwunsch zu deiner kompletten Story, meine Liebe❤ Nun bin ich auch endlich dazu gekommen, sie zu lesen❤

  2. Viven sagt:

    Kannst du vielleicht auch über Soy Luna schreiben ?

  3. Jenna sagt:

    Ich liebe VIOLETTA

  4. Leonetta18 sagt:

    Awwwww, Pia, diese Story ist einfach soooo schön.. und so hammermäßig gut geschrieben *-*
    Danke für alles, meine Liebe ♥♥

    • vlovernumber1 sagt:

      Dankeschön Süße<333! Ich danke dir auch für deine vielen Kommenater, die einen immer aufbauen :*

  5. Meret Hauser sagt:

    Die Collage ist hammer einfach Bombe gefällt mir mega :)♥ Dieletta *-*
    Und das letzte Kapitel ist mein Liebstes obwohl deine ganze Geschichte toll ist. Bin so gespannt auf denn Epilog bestimmt setzt du noch mal einen drauf. Grosse Lob Pia du schreibst wunderbar ich mag deinen Schreibstil. Kommen nach dieser Story villeicht noch andere ?😉

    • vlovernumber1 sagt:

      OMG! Ich danke dir soooooo sehr für diesen nglaublich niedlichen Kommentar. Ich danke dir von Hrzen, wirklich dass ist sooo süß. Dankeschön!!!!
      Noch eine Story wird zeitlich nicht passen, aber ich plane etwas andereres😉

  6. Sk sagt:

    Das war schön . Eines der besten Kapitel, die ich je gesehen habe.Unglaublich . Ich finde keine Worte mehr. Was bedeutet der Titel? Ich kann ja Englisch, aber vergesse manchmal Vokabeln.Freue mich auf den Epilog.

  7. Cissy-Black-Fan sagt:

    Yeah! Dieletta ist vereint!
    Freu mich schon auf den Epilog

  8. VaLu Zenere sagt:

    Wow das ist ein sehr rührendes Kapitel die ganze kapis sooooooooooo cool und rührend
    danke es ist sooooooooooooooo schön danke danke für alles du pflegst den Blog wie ein Baum der wächst immer mehr

  9. YOsoyYO sagt:

    Das ist ein wirklich schönes Ende

Kommentiert ruhig was das Zeug hält! Fragt und Bewertet. Viel Spaß beim Lesen! VG Euer LMP Team

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: